Logo des Vereins

Verein für

Homöopathie & Naturheilweise

Oberkochen

Geschichte



Gründung

Die Gründung des Vereins wurde am 04. Dez. 1938 vollzogen. Zu seinen Gründungsvätern zählten zahlreiche renommierte Bürger Oberkochens, die in ihrer konstituierenden Sitzung bereits damals beschlossen: „Längst gefühlten Wünschen und Bedürfnissen ent-sprechend soll hier ein homöopathischer Verein gegründet werden“. Oberkochen zählte damals „nur“ 1956 Bürger. Es wurde zu dieser

Zeit bereits der Wunsch ausgesprochen, auch Frauen in den Verein

mit aufzunehmen. Am Tag der Gründung zählte der „Homöopathische Verein Oberkochen“ bereits 48 Mitglieder.
Der Vortrag des Schnaitheimer Ehrenvorsitzenden X. Eßlinger „Heile Ähnliches mit Ähnlichem“ im Hirschsaal der Gemeinde, prägte diese Phase nachhaltig. Es folgten regelmäßige Monatsversammlungen mit klassisch homöopathischen Vorträgen mit bis zu 130 Zuhörern. Die nachfolgende Kampagne gegen den Impfzwang stieß auf ein breites Interesse in der Öffentlichkeit.


Nationalsozialismus

In der Zeit von Januar 1942 bis August 1947 ruhte der Verein, den es war in dieser Zeit nicht mehr möglich den homöopathischen Gedan-ken ohne Einmischung des Nationalsozialistischen Systems wertfrei fortzu-führen. Durch rigide Maß-nahmen wurde unsere homöopathische Bewegung der sogenannten „Volks-medizin“ gleichgeschaltet und damit den Monopol- und Kriegsinteressen der chemische- pharmazeu-tischen Industrie unter-worfen. Ungeachtet dieser politischen Situation blieb der Verein aber im "Untergrund" aktiv und versorgte sich selbst und kranke Mitbürger durch einen verschwiegenen Kurier mit Homöopathika.


Nachkriegszeit

1947 wurde auf Betreiben der alten Vorstandschaft und mit Geneh-migung der US-Militärregierung eine Neu-Zulassung erbeten, der im Januar 1950 zugestimmt wurde. Der Verein ist amtsgerichtlich regi-striert (e.V.) - ein weiterer Meilenstein in der Vereins-Geschichte. Die Nachkriegszeit galt im Besonderen der Aktivität, Kontinuität, der Weiterentwicklung und der uneingeschränkten freien Meinungsfindung.


Namensänderungen

Der Verein vollzog am 03. Sep. 1950 seine 1. Namensänderung von:

Homöopathischer Verein e.V.
        in: Verein der Homöopathie und Lebenspflege e.V. Oberkochen

und im Januar 1975 seine 2. Namensänderung
        in: Verein für Homöopathie und Naturheilweise, gegr. 1938,
             Oberkochen

Mit der letzten Änderung wurde somit Platz geschaffen, informativ, alternative Heilverfahren die eine natürliche Heilweise vertreten zu unterstützen. Mit max. zwei Vorträgen im Jahr versuchen wir damit Rechnung zu tragen.

Unverändert und unbeeinflussbar aber vertreten wir weiterhin die „Klassische homöopathische Heillehre nach Dr. Samuel Hahnemann“


50jähriges Jubiläum

1987 feierte der Verein sein 50jähriges Jubiläum mit einem Festakt in Oberkochen. Zahlreiche Gäste aus Politik und Gesellschaft zollten dem Verein hohen Respekt und Anerkennung für seinen wichtigen Beitrag zur Bildung und Förderung des Gesundheitsbewusstseins in der Bevölkerung.


Gegenwart

Die Geschichte des Vereins wird auch in diesem Jahrhundert erfolgreich fortgeschrieben, Inhalte und Ziele weiter entwickelt.

Die bereits 1938 manifestierten Aufgaben liegen damals wie auch heute in der Verbreitung des homöopathischen Diagnose- und Heilverfahrens nach Dr. Samuel Hahnemann und einer ganzheitlichen, also Körper, Geist und Seele umfassende Heilweise.


Zum Seitenanfang