Logo des Vereins

Verein für

Homöopathie & Naturheilweise

Oberkochen

Presseartikel 2013



Bürger und Gemeinde vom 18.10.2013


Prana-Lehrerin Heike Müller referierte am 07. Oktober 2013 im Schillerhaus über das Thema "Prana-Heilung - die Wissenschaft und Kunst berührungslosen Energie-Heilens ".


Aufgrund der Länge des Presseartikel bieten wir Ihnen diesen zum Download an.


Weiterführende Informationen zu Frau Müller und zum Thema Prana-Heilung finden Sie unter dem Menüpunkt Programm unterhalb des Vortrags.

 

 

 

Bürger und Gemeinde vom 20.09.2013


Dipl. Psycho Physiognomiker Volker Thumm referierte am 11. September 2013, in Kooperation mit der VHS Oberkochen, vor rund 160 interessierten Zuhörern im voll bestuhlten Bürgersaal über das Thema "Psycho Physiognomik - was uns das Gesicht verrät".


Aufgrund der Länge des Presseartikel bieten wir Ihnen diesen zum Download an.


Der offene Kurs Psycho Physiognomik von Herrn Thumm findet immer am letzten Freitag im Monat bei der Tanzschule Rühl von 16.30-18.00 Uhr statt. Sie sind herzlich eingeladen...


Die von Herrn Thumm während des Vortrags empfohlene Zeitschrift können Sie hier beziehen. Die Kosten eines Abonnements nach Deutschland belaufen sich auf 19 Euro pro Jahr.

 

 

 

Bürger und Gemeinde vom 14.06.2013


Am Montag, 03. Juni 2013, referierte Frau Petra Schleicher im Schillerhaus über die Schüssler-Salze-Urlaubsapotheke. Bereits im März gab sie uns einen umfassenden Einblick über die Wirkungsweise und Anwendungsgebiete dieser Salze. Sie schilderte nochmals, dass alle Lebewesen aus diesen 12 Salzen bestehen, und ein Gleichgewicht dieser Salze im menschlichen Körper die seelische, geistige und körperliche Gesundheit positiv beeinflusst.


Bei der Urlaubsapotheke spielen die Salze Nr. 3 bis Nr. 10 eine wichtige Rolle. Eindrucksvoll beschrieb sie, wie diese Mittel für akute Beschwerden, die während der Reisezeit auftreten können, eine gute Behandlungsmethode darstellen.


Schüssler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum:


Ein Mittel für Entzündungen im 1. Stadium, bei Fieber bis 38,5, bei Infekten mit Halsschmerzen und Husten im Anfangsstadium, akuten Zahnschmerzen und Erschöpfungsgefühl nach langen Wanderungen: Es findet auch kombiniert mit Schüssler Salz Nr. 8 eine gute Anwendung.


Schüssler Salz Nr. 4 Kalium chloratum:


Das Mittel für die Entzündung im 2. Stadium, Temperaturen von 38,0°-39,5°, Gerstenkörnern, Aphten, Bronchitis, Stirn- und Nebenhöhlenentzündungen, Zahnschmerzen mit geschwollener Backe, Ödemen. Diese Arznei sollte nicht nachts eingenommen werden. Sie kann gut mit den Salzen Nr. 3 Nr. 6 und Nr. 7 kombiniert werden.


Schüssler Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum:


Es gilt allgemein als Energiemittel und kann auch bei Körpertemperaturen über 39,0° oder nach einer fieberhaften Erkrankung gegeben werden. Heimweh oder Zuckungen in den Beinen, Nervosität vor dem Urlaub fallen ebenso in das Behandlungsspektrum dieses Salzes; es gilt als Salz für Nerven, Psyche Haut und Gewebe. Verunreinigungen nach Verletzungen können äußerlich damit behandelt werden.


Schüssler Salz Nr. 6 Kalium sulfuricum:


Eine Arznei für das 3. Entzündungsstadium und ein Ausschleusmittel. Bei schießenden Schmerzen, bellendem Husten, Zahnschmerzen oder nach durchfeierten Nächten, wenn die Leber überfordert wurde bietet diese Arznei eine gute Einsatzmöglichkeit. Gute Kombination mit den Salzen Nr. 3, Nr. 4 und Nr. 8, sowie grünem Tee, der die Lymphe entschlackt.


Schüssler Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum:


Es sollte, wenn es aufgelöst gegeben wird, in heißem Wasser verabreicht werden, daher auch der Name "Die heiße Sieben". Findet eine gute Anwendung bei Ischias Beschwerden mit Muskelkrämpfen, grundsätzlich krampfartigen Schmerzen, Sonnenbrand, galleartigem Erbrechen, Schürf- oder Bisswunden oder Einschlafstörungen aufgrund zu vieler Eindrücke. Kann gut mit den Salzen Nr. 3 und Nr. 8 eingesetzt werden.


Schüssler Salz Nr. 8 Natrium chloratum:


Eine Arznei bei Sonnenbrand, Gerstenkörnern, Herpes, Sodbrennen, Nesselausschlägen oder Heuschnupfen. Gut mit Nr. 3 und Nr. 7 zu kombinieren.


Schüssler Salz Nr. 9 Natrium phosphoricum:


Gilt als Entsäuerungsmittel. Kennzeichnend sind saure, brennende, ätzende oder scharfe Absonderungen. Bei Gichtanfällen, Sodbrennen, saurem Erbrechen, Muskelschmerzen nach Wanderungen, hier können in Akutfällen bis zu 20 Tabletten täglich eingenommen werden, um die Säuren zu puffern.


Schüssler Salz Nr. 10 Natrium sulfuricum:


Vor allem bei Vergiftungen durch Genussmittel, hellen Durchfällen, Gallenbeschwerden, Gichtanfällen oder Verdauungsstörungen durch zu fettes Essen. Mit den Salzen Nr. 7 und Nr. 8 gut zu kombinieren.


Selbstverständlich empfiehlt Frau Schleicher bei allen Beschwerden, die länger andauern und keine Besserung bringen, einen Arzt aufzusuchen.


Mit unserem letzten Vortrag vor den Ferien und gut gerüstet für den Urlaub verabschieden wir uns in die Sommerpause und wünschen allen eine schöne erholsame Zeit, bleiben Sie gesund.


Schon jetzt möchten wir Sie zu unserem nächsten Vortrag am 16. September zum Thema "Psycho Physiognomik - was uns das Gesicht verrät", einladen.

 

 

 

Bürger und Gemeinde vom 10.05.2013


Am Montag, 6.5.2013 brachte uns Heilpraktikerin Silvia Klaiber aus Niederstotzingen auf sehr anschauliche Weise die Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn nahe.


Viele Menschen leiden unter gelegentlichen oder chronischen Rücken- und Gelenksproblemen. Diese sind häufig verursacht durch eine Verschiebung einzelner oder mehrerer Wirbelkörper der Wirbelsäule und damit durch eine Störung der aus dem Rückenmark austretenden Nerven. Dies kann zu Funktionsstörungen und Veränderungen im Gewebe (Schwellungen, Verhärtungen, Rötungen) führen.


Herr Dieter Dorn hat eine Therapie entwickelt, die es erlaubt, fehlgestellte Wirbelkörper und Gelenke wieder schonend in die richtige Lage zu bringen. Die Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn ist eine ganzheitliche Therapie, das heißt es wird bei einer Behandlung die komplette Wirbelsäule behandelt, auch wenn der Patient "nur" Schmerzen im unteren Rückenbereich hat.


Viele Beschwerden haben ihre Ursache in einer unterschiedlichen Beinlänge, als Folge eines Beckenschiefstandes. Die erste Maßnahme wird deshalb immer die Korrektur der Beinlänge sein. Damit die Korrektur auch erhalten bleibt, bekommt jeder Patient gezeigt, wie er seine Beinlänge selbst korrigieren kann. Die Übung ist im Stehen oder auch im Liegen machbar. Das längere Bein wird um 90 Grad angewinkelt, es wird mit der Hand seitlich gegen die Pobacke gedrückt und das Bein gegen den Druck der Hand ausgestreckt. Nun sollten beide Beine gleich lang sein. Diese Übung kann auch vorbeugend abends beim Zubettgehen beidseits durchgeführt werden.


Die Ursache einer Beinlängendifferenz kann aber auch noch am Sprunggelenk oder am Kniegelenk liegen. Auch diese Gelenke lassen sich auf einfache Weise richtig stellen. Eine mögliche Knieübung ist: In die Knie gehen, beide Hände auf die Knie legen und langsam mit dem Druck der Hände aufstehen.


Bitte lassen Sie sich jedoch die hier angesprochenen Übungen von einer Dorn-Therapeutin zeigen, bevor sie diese selbst anwenden!


Als nächstes kommt die Wirbelsäule dran. Normalerweise sollten die einzelnen Wirbel in einer geraden Linie nach oben verlaufen. Es gibt aber bei vielen Wirbelsäulen bogenförmige Veränderungen, die schon deutlich sichtbar sind oder Fehlstellungen einzelner Wirbel. Mit der Dorn-Methode können diese Veränderungen beeinflusst werden.


Eine Dorn-Behandlung kann ferner bei Patienten sinnvoll sein, die keine Schmerzen an der Wirbelsäule haben. Eine Blockade eines bestimmten Wirbels kann auch das dazugehörige Organ beeinträchtigen. Es kommt z. B. vor, dass jemand keine Rückenbeschwerden, sondern eine chronische Bronchitis hat, weil eben der Wirbel verschoben ist, der für die Lunge zuständig ist. Wird nun die Fehlstellung an der Wirbelsäule behoben, kann sich auch das zugehörige Organ erholen.


Dorn-Behandlungen erfolgen immer in der Bewegung, das bedeutet durch Pendeln mit dem Arm oder Bein. Im Ruhezustand würde die verspannte Muskulatur den Wirbel in der falschen Position festhalten und es wäre keine Korrektur möglich. Durch die Bewegung während der Behandlung kann es auch nicht zu Überdehnungen von Muskeln und Sehnen kommen, wie es gelegentlich bei der Chiropraktik vorkommt. Viele Patienten haben deswegen Angst vor dem "Einrenken". Deshalb muss betont werden, dass die Dorn-Therapie mit solchen Methoden nichts zu tun hat und viel sanfter und ungefährlicher ist.

 

 

 

Bürger und Gemeinde vom 19.04.2013


Ein am 8. April voll besetztes Schillerhaus belegt, dass sich immer mehr Menschen für alternative Medizin interessieren. Heilpraktikerin Petra Schleicher hielt einen sehr eindrucksvollen Vortag zum Thema "Schüssler Salze verstehen, kennen lernen und damit die Kraft der Salze nutzen".


Nach einer kurzen Einführung wurden von der Referentin Petra Schleicher die Schüssler-Salze Nr. 1 bis Nr. 12 sehr interessant und verständlich vorgestellt. Dr. Schüssler begründet seine Therapie auf zwölf Mineralsalze, die Fehlfunktionen im Körper normalisieren und bestimmte Körperfunktionen anregen und regulieren können. Laut Dr. Schüssler entstehen Krankheiten durch einen Mangel an diesen lebensnotwendigen Mineralstoffen. Jedes Lebewesen enthält diese Mineralstoffe - Tiere, Pflanzen und Menschen. Die Schüssler-Salze wirken auf Körper, Geist und Seele und halten den Organismus im Gleichgewicht.


Von den Anhängern der biochemischen Behandlung mit Schüssler-Salzen wurden im Laufe der Zeit weitere Mineralsalze entdeckt, die als so genannte Ergänzungsmittel erhältlich sind (Nr. 13 bis Nr. 27). Die Schüssler-Salze gibt es in Tablettenform, als Tropfen, Globulis, Cremes und Lotion.


Überblick über die Schüssler-Salze Nr. 1 bis 12

- Nr. 1 (Calcium fluoratum): Das Salz des Bindegewebes, der Haut und der Gelenke; verleiht dem Bindegewebe Festigkeit.

- Nr. 2 (Calcium phosphoricum): Das Salz der Zähne und Knochen wird auch als Knochensalz bezeichnet.

- Nr. 3 (Ferrum phosphoricum): Das Salz des Immunsystems sorgt für eine gute Sauerstoffaufnahme im Körper.

- Nr. 4 (Kalium chloratum): Das Salz der Schleimhäute wirkt ausgleichend und schützend in den Schleimhäuten.

- Nr. 5 (Kalium phosphoricum): Das Salz der Psyche und Nerven sichert die Energiezufuhr und gewährleistet die Weiterleitung der Nervenimpulse.

- Nr. 6 (Kalium sulfuricum): Das Salz der Entschlackung hilft beim "Aufräumen" und beseitigt Schlackenstoffe.

- Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): Das Salz der Muskeln und Nerven regelt die Nervenimpulse, Energiezufuhr und Geschmeidigkeit der Muskelfasern.

- Nr. 8 (Natrium chloratum): Das Salz des Flüssigkeitshaushaltes reguliert den Wasserhaushalt im Körper.

- Nr. 9 (Natrium phosphoricum): Das Salz des Stoffwechsels dient der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper und regt den Stoffwechsel an.

- Nr. 10 (Natrium sulfuricum): Das Salz der inneren Reinigung wird auch als Ausleitungsmittel bezeichnet und hilft dem Körper, überschüssiges Wasser auszuscheiden.

- Nr. 11 (Silicea): Das Salz der Haut, des Bindegewebes und der Haare festigt das Bindegewebe und ist wichtig für den Aufbau der Haut, der Haare sowie der Nägel.

- Nr. 12 (Calcium sulfuricum): Das Salz der Gelenke beeinflusst die Bildung von Stütz- und Bindegewebe.


Unsere Buchempfehlungen (erhältlich bei Buch & Kultur Mayer)

- "Schüßler-Salze" (Große GU Kompasse) von Günther H. Heepen (ISBN: 3833814535).

- "Schüßler-Salze: 12 Mineralstoffe für die Gesundheit" (GU Ratgeber Gesundheit) von Günter H. Heepen (ISBN: 3833809450).

- "Lebensquell Schüßlersalze: Die 12 bewährten Selbstheilungsmittel" von Günther H. Heepen (ISBN: 3442216338).


Unsere Referentin Frau Schleicher wird am 03. Juni 2013 nochmals zum Thema Schüssler-Salze referieren und dabei den Schwerpunkt auf die Urlaubsapotheke legen.

 

 

 

Bürger und Gemeinde vom 12.03.2013


Am 4. März referierte Lernberaterin und Evolutionspädagogin Petra Schittenhelm vor vielen interessierten Zuhörern in einem nahezu vollen Schillerhaus zum Thema "Lernberatung - hinter dem Stress liegt das Talent (Praktische Pädagogik)".


Die Praktische Pädagogik ist eine Kombination aus Kinesiologie, Evolutionspädagogik und Gehirnforschung. Der Schwerpunkt liegt in der Kommunikation zwischen Körper und Gehirn. Wenn der Körper über längerem Zeitraum Stress ausgesetzt ist, betonte die Referentin, fällt der Körper in eine Stressblockade, z.B. bei Zeitdruck, Schlafmangel, Mobbing, Versagensängste, Trauer etc. Die Leistungsfähigkeit ist dann eingeschränkt. Die Referentin vergleicht diese Situation mit einem Auto im Stau: Der Motor(das Gehirn) ist in Ordnung, aber im Stau geht es nicht vorwärts. Der Person stehen nicht mehr alle Fähigkeiten zur Verfügung.


Die Evolutionspädagogik unterteilt die Entwicklung in sieben aufeinander folgenden Stufen. Sie verlaufen vom Fisch (Ursicherheit) über die Amphibie (Erlebnissicherheit) zum Reptil (Körpersicherheit), Säugetier (Gefühlssicherheit), Affen (Gruppensicherheit), Urmensch (Sprachsicherheit) bis zum heutigen Menschen (Kommunikationssicherheit). Ist nun eine oder sind mehrere Stufen blockiert, fällt der Körper ins Ungleichgewicht (Konzentrationsmangel, Verhaltensauffälligkeiten, Antriebslosigkeit, Motorikprobleme, Ängste etc.) Durch den kinesiologischen Muskeltest wird festgestellt, wo die Blockade sitzt. Durch Bewegungsübungen werden dann diese Blockaden gelöst. Von der Bewegung zum Denken, von der Bewegung zum Tun.


Erreicht wird dabei:

- effektives und schnelleres Arbeiten mit Motivation und Konzentration

- inneres Gleichgewicht

- Abbau von Hyperaktivität

- Erfolgserlebnisse in Schule und Beruf

- Steigerung des Selbstwertgefühls

- Wahrnehmung und Erweiterung von Kompetenzen, Stärken und Fähigkeiten

- Stressabbau in beruflichen und privaten Situationen

- Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens


Am Schluss zeigte die Referentin Übungen aus der Gehirngymnastik (Brain Gym). Weiter verwies Frau Schittenhelm auf den Evo-Parcour-Park in Benedikt-Beuren und auf den 1. Evopark in Südtirol als interessante Ausflugsziele.


Wissenswertes rund um die Lernberatung:

- In der Regel werden 1-5 Sitzungen benötigt

- Der Unterschied zwischen Lernberatung und Nachhilfe besteht darin, dass bei der Nachhilfe nicht erworbenes Wissen nochmals erarbeitet und geübt wird, wohin gegen bei der Lernberatung die Blockade aufgelöst und die Kompetenz hergestellt wird. Somit kann das Kind mit all seinen Sinnen Wissen und Informationen aufnehmen und eigenständig lernen

- Die praktische Pädagogik hilft bereits ab 2 Jahren (bis ins hohe Alter)

- Die Sitzungen sind zeitlich nicht begrenzt und kosten für Kinder 50 Euro und für Erwachsene 62 Euro

- Die Kosten werden von keiner Seite übernommen und sind selbst zu tragen

- Alle Sitzungen unterliegen natürlich der absoluten Schweigepflicht