Logo des Vereins

Verein für

Homöopathie & Naturheilweise

Oberkochen

Werbung

 

 

Werbung im Ostalbkreis


Sollten Sie Möglichkeiten haben, in Ihren Räumlichkeiten unsere Flyer auszulegen oder Plakate unserer Vorträge aufzuhängen, so senden Sie uns bitte eine kurze Email.


Wir sind darum bemüht, unseren Verein über die Oberkochener Grenzen hinaus bekannter zu machen und dabei auf Ihre Mitwirkung angewiesen. An dieser Stellen bereits einen herzlichen Dank an unsere Heilpraktiker & Ärzte, Restaurants & Cafes, Apotheken, Buchläden etc., die uns hierbei unterstützen!

 

 

 

Homöopathieverein wirbt in Aalen


Wer im Burgstallkreisel Richtung Oberkochen fährt, staunt zurzeit nicht schlecht. Denn auf einem Großflächenplakat wirbt der Verein für Homöopathie & Naturheilweise Oberkochen für seinen nächsten Vortrag am 02. März 2015 zum Thema Burnout mit Herrn Dr. Lion, Arzt für Allgemeinmedizin und Homöopathie, und seiner Frau Alexandra Lion, Heilpraktikerin für Psychotherapie.


Werbung in Aalen


"Dies ist natürlich auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich für einen Verein, erst Recht aus Oberkochen. Aber gleichzeitig auch eine sehr gute Möglichkeit noch mehr Menschen auf den einzigen Homöopathieverein im ganzen Ostalbkreis und dessen Vorträge aufmerksam zu machen", so die Vorsitzende Agathe Barth.


Die letzten Jahre durchlebte der Verein einige teils grundlegende Änderungen: Das Programmheft wurde professionell im Flyerformat gedruckt, eine neue Homepage und ein neues Logo erstellt. Zu jeder Veranstaltung gibt es Vorankündigungen, Newsletter sowie eine anschließende Presseberichtserstattung (auch auf den Vereinsseiten der Schwäpo). Für die Vorträge wurde mittels Plakaten auch in Aalen, insb. in den Apotheken geworben und es wurde Eintrittsgeld für Nichtmitglieder eingeführt, wodurch hochkarätige Redner wie Herr Dr. Lion aus Ulm oder Frau Wurm-Fenkl, Dozentin der Kneipp-Akademie aus Bad-Wörishofen, gewonnen werden konnten. Besonders verwies Frau Barth auch auf die Kooperation mit der VHS Oberkochen.


"Gesundheit wird immer wichtiger und wir möchten über unsere Vorträge den Menschen interessante Themengebiete und eine alternative Heilweise näher bringen. Für jeden ist auch im Jahr 2015 etwas dabei", so die Vorsitzende.


Dass sich die ehrenamtliche Arbeit der letzten ca. 3 Jahre gelohnt hat, zeigt ein Blick hinter die Kulissen: Die Mitgliederzahlen wachsen kontinuierlich und die Besucherzahlen haben sich mehr als verdoppelt. "Teilweise reichte die komplette Bestuhlung des Schillerhauses nicht aus und manche Besucher mussten stehen", resümierte Frau Barth das vergangene Jahr. Sie erinnerte sich noch gut an die ungläubigen Blicke, als sie für den Vortrag "Psycho-Physiognomik" im Jahr 2013 kurzfristig den Bürgersaal mit 160 Plätzen gebucht hatte; letzterer war am Vortragsabend bis auf den letzten Platz besetzt.


Ach ja, mal schauen ob sie wieder Recht haben wird: Für den Vortrag "Burnout ist out - Möglichkeiten der Vorbeugung und Therapie" hat sie das Zeiss-Forum mit 250 Plätzen gebucht.